SEO-Wettbewerbe und Google-Doodle

XoviLichter – es geht bergab

Xovilichter Ranking-Absturz

Xovilichter Ranking-Absturz

Nachdem es in den letzten Tagen eher ruhig in der Xovilichter-Top-10 zuging, nur die Bilder hatten bisweilen für Bewegung gesorgt, hat es vergangane Nacht etwas gerappelt. Verlierer ist mein Ranking-Monitor bei aus.gerech.net (die Top-123). Es ging um drei Plätze nach unten, von 6 auf 9.

Die Frage ist, woran liegt das? Bin ich schlechter geworden, habe ich etwas verbockt, was Google nicht mag? Oder haben sich andere Seiten, die an mir vorbeigezogen sind, einfach nur verbessert? Abschließend und definitiv werde ich das nicht klären können, da die Blackbox Google mit ihren vielen Parametern das gar nicht zuläßt. Ich habe mir aber so ein paar Gedanken gemacht.

Von nichts kommt nichts

Ein Grund dürfte meine Passivität sein, ich tue nichts für die Top-123, die läuft mehr oder weniger so vor sich hin. Jetzt könnte man sagen, da kommt der Absturz ja zu Recht, wer so faul ist, hat es nicht besser verdient.

Allerdings stecken in dem Ranking-Monitoring viel Jahre Erfahrung (seit der Hommingberger Gepardenforelle :-) und unzählige Stunden Programmierarbeit. Zugeflogen ist mir das alles also nicht. Und ich verdiene damit auch kein Geld, wie die professionellen Anbieter von SEO- und Ranking-Tools (Dynapos, Xovi), deren Ranking-Monitore auch ganz vorne mitmischen. Für ein Hobby-Projekt halte ich mich ganz wacker, würde ich sagen.

Das Nichtstun kann ein Vorteil, aber auch ein Nachteil sein. Die Seite lief ja bisher ganz gut in der Xovilichter-Chellange, wenn ich nichts dran verändere, kann ich auch keine Fehler machen. Andererseits liebt Google natürlich neue und frische Inhalte, da siehts bei mir natürlich eher schlecht aus.

Wobei es auch nicht ganz stimmt, daß ich nichts mache. Hin und wieder setze ich mal einen Link von einer meiner anderen Seiten auf die XoviLichter-Top-123, aber ob das sooo viel ausmacht?

Wie auch immer, ich werde auch weiterhin nicht viel für meinen Rankingmonitor tun. Bestenfalls ein paar Experimente habe ich damit noch vor. So hatte ich ja bereits den Bilder follow/nofollow-Test gestartet. Mal sehen, wie sich das entwickelt und was mir noch so an Tests einfällt.

Die anderen Xovilichter

Viel wichtiger, als das, was ich selber mache, sind die Aktivitäten der anderen Xovilichter-Mitbewerber. Wer ist nun an mir vorbeigezogen, so daß ich auf Platz 9 zurückgefallen bin?

Als erstes ist das ein Neueinsteiger. Die offizielle Ranking-Seite von Xovi ist direkt auf Platz 2 eingestiegen. Ich hatte die Seite schon vor einigen Tagen kurzzeitig im Ranking gesehen, dann war sie aber zunächst wieder verschwunden. Seite heut früh 4 Uhr liegt die Seite stabil auf dem zweiten Platz. Das ist auch nicht verwunderlich, dürfte die Seite doch ein recht starkes Backlink-Profil haben. Auf praktisch allen Xovilichtre-Seiten wird irgendwo das offiziele Ranking verlinkt.

Da diese Seite selbst, wie auch alle anderen Seiten von Xovi oder den Sponsoren nicht in die Preiswertung eingehen, hat sich damit erstemal nichts geändert. Nur das alle nachfolgenden Seiten um mindestens einen Platz im Google-Ranking nach unten gerutscht sind. Besonders bitter ist das für die Treffer auf der ersten Seite, die jetzt auf die Seite 2 zurückgefallen sind. Glücklicherweise hat es mich nicht gleich so hart getroffen.

Gewissermaßen meinen bisherigen Platz hat die Seite von IllerSeo eingenommen. Im richtigen Leben bietet man dort Dienstleistungen rund um Webauftritte natürlich unter besonderer Berücksichtigung der Suchmaschinenoptimierung an. Die XoviLichter-Seite hatte sich schon ofter mal in der Top-10 blicken lassen (siehe Digramm) und ist nun auf einem komfortablen siebten Platz gelandet. Ja gut, da sind halt Profis am Werk. Da erwartet man auch gute Ergebnisse, würde ich sagen. :-)

Auch noch vor mir liegt jetzt die Seite der OmsAG, ebenfalls ein professioneller Anbieter von Dienstleistungen rund um Webauftritte und SEO. Wobei sich das schon in den letzten Tagen abgezeichnet hat. Mit deren XoviLichter-Seite hatte ich schon mal die Plätze getauscht (siehe Grafik). Insofern kam das für mich nicht ganz überraschend.

Überraschend war für mich da schon eher, was für interessante XoviLichter-Inhalt dort produziert werden. Heute erst habe ich einen News-Artikel entdeckt, in dem meine Top-123 auseinandergenommen und bewertet wird.

Im Bericht von Autor Markus Deutscher kommt meine Seite ganz gut weg, denke ich. Besonders das Backlinkbild wird lobend erwähnt, was vielleicht auch daran liegt, daß ich keinen aktiven Linkaufbau betreibe. Nur über die gefundenen Links von FR, IE, UK und US schon verwundern. Keine Ahnung, wo die herkommen, von mir zumindest nicht.

Die kleinen OnPage-Kritikpunkte werde ich mir mal ansehen, wobei mir auch nicht klar ist, warum ein Bild im h1-Tag böse sein soll. Aber da bin ich wohl zu wenig SEO.

Auf jeden Fall ist das eine interessante Website, die OmsAG zu den XoviLichter auf die Beine gestellt hat. Sie haben mich zu Recht überholt, würde ich sagen. :-)

Fazit

Wie immer, wenn es um das Google-Ranking geht, bleibt als Fazit: Nichts Genaues weiß man nicht.
Obwohl ich noch eine Idee für meinen Rankingverlust habe. Da sich mit dem offiziellen Xovi-Ranking nun schon der dritte Ranking-Monitor in der TOP-10 tummelt, wird das Google nun zu viel. Man will ja dem Nutzer auch immer eine gewisse Vielfalt an Seitentypen anbieten und somit ist für meine Top-123 neben Xovi und Dynapos kein Platz mehr.

Ich gehe davon aus, daß ich auch bald die erste Treffer-Seite bei Google verlassen und damit in der praktischen Bedeutungslosigkeit verschwinden werde. Aber Spaß machen tut es trotzdem, bei so einem SEO-Contest mitzumischen und einen Preis kann ich eh nicht gewinnen.

Kommentare deaktiviert für XoviLichter – es geht bergab

OnkelSeosErbe Top 100 mit Sicherung

Nach dem gestrigen Ausfall der OnkelSeosErbe Top-100 habe ich mich entschlossen, die beiden OnkelSeosErbe-Listen bei schnurpsel.de und hier nicht zusammenzuführen.

Die OnkelSeosErbe Top 100 bei Schnurpsel läuft wie bisher von meinem lokalen Server. Die OnkelSeosErbe Top 100 hier bei gerech.net wird hingegen nunmehr auf dem Webserver erstellt und ist damit unabhängig von eventuellen Aufällen meiner Internetverbindung.

Die beiden OnkelSeosErbe-Rankings zeigen auch einige Unterschiede, aber das ist normal.

3 Kommentare »

OnkelSeosErbe Top 100 mit Aussetzern

Heute Vormittag gab es bei der OnkelSeosErbe Top 100 einige Aussetzer. Das Problem dabei war, daß ich die Top-100 auf einem lokalen Server erstellen lasse, der sie dann wiederum per FTP auf die entsprechenden Webserver überträgt. Da heute Vormittag meine Internetverbindung teilweise gestört war, funktionierte natürlich auch die Abfrage der OnkelSeosErbe-SERPs nicht und so konnten keine Top-100-Listen erstellt werde.

Gut, ich könnte das Einlesen der SERPs auch direkt auf einem Webserver machen, so wie z.B. für die OnkelSeosErbe Top-10. Allerdings will ich mit meiner normalen Internetzugangsadresse erreichen, daß die Ergebnisse „natürlicher“ sind. Vielleicht funktioniert es ja gar nicht wirklich, aber egal. Ich habe das Gefühl, daß die lokalen OnkelSeosErbe-Ergebnisse etwas dichter an den SERPs dran sind, die ich auch im Browser sehe.

Ich weiß ja nicht, wie die anderen Top-Listen-Bereitsteller technisch gesehen vorgehen, aber ich denke, die kochen auch nur mit Wasser. So verwendet die NextBig OnkelSeosErbe-Liste z.B. in der Abfrage den Parameter safe=off, davon ist mir aber aus der Wettbewerbsauschreibung nichts bekannt. Dort heißt es nur:

Die Gewinner werden anhand der Reihenfolge der (nicht personalisierten) Suchergebnisse bei Google.de am 15. Dezember 2011 um 14:00 Uhr ermittelt.

Voreingestellt ist die Google-Suche meines Wissens ohne SafeSearch.

Wahrscheinlich macht es aber keinen Unterschied, ob mit oder ohne SafeSearch gesucht wird, was soll bei OnkelSeosErbe schon jugendgefährdend sein. Aber bei Google weiß man nie, zumindest bin ich da schon ein paar mal auf rätselhafte Weise im SafeSearch-Filter der Bildersuche mit echt harmlosen Sachen wie braunen Champignons gelandet.

Aber um die Bildersuche geht es bei OnkelSeosErbe sowieso nicht.

Weitere Artikel mit Bezug zu diesem:
Kommentare deaktiviert für OnkelSeosErbe Top 100 mit Aussetzern

OnkelSeosErbe – das seodingens mit 404 in den Google-SERPs

Onkelseoserbe Top-100

Onkelseoserbe Top-100

Vor einer Woche hatte ich schon im Laufe des Tages die OnkelSeosErbe Top 100 vorbereitet. Da ich das Suchwort noch nicht kannte, habe ich als Platzhalter das Wort seodingens eingesetzt. Als es soweit war und der Startschuß für OnkelSeosErbe fiel, brauchte ich nur noch die Wörter austauschen und konnte sehr zeitnah mit der Top-100 an den Start gehen.

Titel, Texte und die Parameter im Shortcode hatte ich geändert, nur den Permalink (Slug) hatte ich völlig vergessen. So ging die Top-100 zunächst unter der URL

http://schnurpsel.de/seodingens/

an den Start.

Nach ein paar Minuten hatte ich den Fehler bemerkt und behoben.

Google auf dem Holzweg

OnkelSeosErbe – mit seodingens in der Top 100

OnkelSeosErbe – mit seodingens in der Top 100

Nun finde ich es irgendwie erstaunlich, daß die Seodingens-Seite immer noch bei der Google-Suche nach OnkelSeosErbe auftaucht. Anfänglich lag die nicht (mehr) existierende Seite in der Top-100 auf Plätzen um 20 bis 50. Mittlerweile ist sie zwar auf Plätze jenseits der 100 zurück gefallen, aber imme noch da.

OnkelSeosErbe – mit seodingens in den Google-SERPs

OnkelSeosErbe – mit seodingens in den Google-SERPs

Wohlgemerkt gibt die Seite seit einer Woche korrekt den HTTP-Fehler 404 (Not Found) zurück, Google hält sie aber immer noch für existent. Sie ist auch meines Wissens nicht mehr irgendwo verlinkt, zumindet nicht von meinen Seiten.

Immerhin melden mir die Google-Webmastertools schon mal den Feed zum SEODingens als fehlerhaft, die Seodingens-Seite selbst aber nicht.

Seodingens Feed – Fehler 404 in den WMT

Seodingens Feed – Fehler 404 in den WMT

Ich bin ja mal gespannt, wie lange das SEODingens noch so in den OnkelSeosErbe-SERPs rumgeistern wird.

Ein Kommentar »